Teneriffa – Durch das Teno Gebirge

Unser letzter voller Urlaubstag… morgen Nachmittag geht der Flieger heimwärts.

Unser Ziel heute ist das Teno Gebirge im Nord-Westen der Insel, praktisch vor unserer Haustüre gelegen. Den ersten Teil der Strecke kennen wir schon von unseren Ausflügen Richtung Teide; es geht von Purto de Santiago bergauf nach Tamaimo, dann aber nicht nach rechts Richtung Teide, sondern nach links in Richtung Santiago del Teide. Hier beginnt dann der spektakulärste Teil der Strecke. Es geht nach Masca – einem kleinen Bergdorf – von dem aus jeden Tag unzählige Menschen den Weg durch die Masca-Schlucht ans Meer „pilgern“. Daher sollte man recht früh dort sein, damit man noch ohne großen Gegenverkehr durch die Serpentinen gelangt und dann im Ort selbst auch noch einen der wenigen Parkplätze ergattern kann.

Wir schlendern also durch die engnen Kopfsteinplaster-Gassen von Masca, probieren an einem der kleinen Obststände Kaktus-Früchte (lecker!), Jan genehmigt sich einen Zitronensaft in einer kleinen Bar und letztendlich kaufen wir noch ein wenig Honig bei einem ortsansässigen Imker und Ziegenkäse. Dann wird es uns einfach zu voll und wir machen uns auf zum Auto und weiter durchs Gebirge.

Wir fahren Richtung Buenavista del Norte, weiter durch die grandiose Berglandschaft des Teno Gebirges und erreichen schliesslich die Küste. Der wirklich schöne Teil der Fahrt ist hier dann auch (leider) vorbei. Schön ist noch die kleine Insel „Roque de Garachico“ vor dem Örtchen Garachico und der Serpentinenantieg von Las Cruces hoch nach El Tanques. Von dort fahren wir dann ohne Stopp über die Hauptstrasse zurück ins Hotel.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*